· 

Einzelzeitfahren 2017

Bei der Vereinsmeisterschaft im Einzelzeitfahren, im Rahmen des RV Trave Cup 2017, gingen in Travenbrück/OT Tralau 20 Vereinsmitglieder und ein Gast an den Start. Bei gefühlt frischen Temperaturen und heftigem Wind ging es beim „Kampf gegen die Uhr“ wieder über 3 Runden zu je 8,65 Kilometer. Erstmals konnten, bedingt durch die zahlreichen Helfer, alle Fahrer in einer großen Startgruppe, ohne Verzögerungen, auf die Strecke gehen. Ein ganz besonderer Dank geht an Monika Lade und Malena Lindner für Zeitnahme und Protokollierung und an unsere Helfer Olaf Gatermann, Norman Christiansen und Matthias Franz, der die Startaufsicht übernahm und die Teilnehmer im Minutenabstand ins Rennen brachte. Gast Sigi Frese (RV Germania Hamburg) eröffnete als erster Starter die Veranstaltung. Mit 43:45,26 Minuten setzte Andreas Wannske (Platz 6), lautstark unterstützt von Frau und Sohn, eine Richtzeit, die am Ende des Tages nur von den 5 „Favoriten“ unterboten werden konnte.

 

Maxime Pericat ging auf Platz 5 durch das Ziel. Mario Nagel landete in 42:20,84 Minuten auf dem undankbaren 4. Platz. Der dritte Rang fiel an Ulf Ludewigs (41:33,62 Min.). Wieder einmal "nur" auf dem 2. Platz landete Stefan Lenz in 39:26,23 Minuten und muss weiterhin auf seinen ersten Einzeltitel beim RV Trave Cup warten. Unser neues Mitglied Alexander Lüders war der umjubelte Sieger. In beeindruckenden 37:30,21 Minuten überquerte er die Ziellinie. Die vier Erstplatzierten werden nun auch den Verein beim Mannschaftszeitfahren Mitte Mai als „Team Trave-Speed“ in der City-Nord vertreten. Auf den Rängen ab Platz 7 gab es zum Teil ganz enge Entscheidungen. So konnte Hans Hengstler, mit einem "Polster" von 7 Sekunden, die AK 3-Wertung vor Barry Lessentin für sich entscheiden. Das Tandem mit Birgit und Tobias Jarst folgte auf Platz 9 und verwies Ronald Schwan und Frank Drews auf die Ränge 10 und 11. Johanna Schwan war einzige weibliche Einzelstarterin auf Platz 12. Gast Sigi Frese platzierte sich vor Kai Malter (Platz 13) und Jan Rohr. Vereinsvorsitzender Thomas Pfau sicherte sich Platz 15 vor Rolf Drews, Peter Nestler und Peter Guttenberg. Rang 19 ging schließlich an Christian Scharrel, der, wie alle anderen Teilnehmer, mit den Windverhältnissen zu kämpfen hatte. Ganz nebenbei absolvierte er und 9 weitere Mitglieder die Bedingungen für das Zeitfahren im Rahmen des Bundes-Radsport-Abzeichens. Alle Details zu der Vereinsmeisterschaft im Einzelzeitfahren finden sich in der Wertungstabelle (siehe Link). Unser Foto zeigt das „Podium“ des Einzelzeitfahrens. Von links: Stefan Lenz (Platz 2), Sieger Alexander Lüders und Ulf Ludewigs (Platz 3).